Überholung und Updat aller geregelten Backes&Müller Lautsprecher


BM3 BM4 BM6 BM7 BM8 BM10 BM10D BM12 BM14 BM18 BM30 BM40 BM Nano  BM Alto  BM Grande Sub 1  Sub 2  Sub 4 Sub 6  BM Sub AFB Sigma BM Beta BM Delta  BM Sigma BM Sigma Keramik BM Omega BM Omega Keramik BM AFB2  BM AFB3 BM AFB5.

Für die Beta usw und AFB wird im Bass das Gegenkopplungsprinzip ACUSTICAL FEEDBACK verwendet.


Update - was verbirgt sich hinter diesem Begriff?


Ist ein Update sinnvoll für meine Lautsprecher? Ein Update ist eine technische „Verjüngungskur“ für Ihren aktiven Lautsprecher.

Viele der seit 30 Jahren gefertigten Modelle spielen noch heute. Der Zahn der Zeit hat oftmals seinen Tribut gefordert: Neben dem mechanischen, sichtbaren Verschleiß macht sich die Alterung der Bauteile bemerkbar. Die Dynamik geht langsam zurück, die Spritzigkeit der Musik nimmt ab, das Klangbild wirkt müde und angestrengt.

Dies ist ein sehr langsamer Prozess, den Sie als ständiger Hörer Ihrer Lautsprecher wahrscheinlich selbst gar nicht wahr genommen haben. Vielleicht haben Sie nur bemerkt, dass Sie die alte Faszination des Musikhörens nicht mehr so packt wie früher? Gönnen Sie sich eine Hörsitzung mit einem aktuellen Lautsprechermodell an  und hören Sie den Unterschied.

Ein Update kann Ihre aktiven Lautsprecher an dieses Klangniveau ausggleichen. Wie, hängt von Baujahr und technischen Stand des Lautsprechers ab. Durch den Austausch z. B. eines Superhochtöners, und durch eine Hochtonentzerrung erhalten Sie u.a. mehr Klangfarben, natürlichere Sopranstimmen und eine verbesserte Feindynamik. Der Umbau auf eine neue Frequenzweiche ermöglicht ungeahnte Räume.


Folgende Arbeiten werden durchgeführt:


Zunächst wird eine Standard-Überarbeitung der Elektronik durchgeführt. Diese beinhaltet:

1. Tausch der Relais im Lautsprecherweg.
2. Tausch der Siebelkos in den Endstufennetzteilen.

Zusätzlich erfolgt eine umfangreiche Überarbeitung, entwickelt von Dr Gert Volk und Michael Rogocz:

1. Ersatz der Elkos im Signalweg durch Folienkondensatoren.
2. Einbau einer Platine mit erheblich verbesserter Spannungsversorgung für die Vorstufenelektronik.
3. Einbau von deutlich größeren Siebkapazitäten und vielen lokalen Siebschaltungen für die Spannungsversorgung der einzelnen Schaltungsteile. Zum Einsatz kommen schnelle Panasonic FC Elkos und Folienkondensatoren.

4. Tausch sämtlicher OPs im Signalweg durch extrem schnelle und verzerrungsarme Typen. Teilweise sind Änderungen der Schaltung zur Anpassung an diese OPs nötig.

5. Modifikation der Elektronik in Hoch- und Superhochtöner mit verbesserter Präzision der Regelung und niedrigerem Klirrfaktor.

6. Auf Wunsch Ersatz des Superhochtöners gegen eine stromgegengekoppelte Variante.
7. Modifikation des Subsonic-Filters im Eingang zur Verminderung von Phasenverzerrungen.
8. Vollständiger Ersatz der eingebauten Frequenzweiche durch eine Frequenzweiche nach dem Subtraktionsprinzip. Dies sorgt für eine phasenstarre Kopplung der einzelnen Lautsprecherzweige.

9. Lokal an den Leistungstransistoren der Endstufen werden Stützkondensatoren angebracht.

Studio_009.jpg Studio_051.jpg BM 10 4-Wege Elektronik.jpg BM 20 Elektronik.jpg Garten_159.jpg