CIMG0224.JPG CIMG0226.JPG CIMG0225.JPG Haus_095.jpg DSCI0239.JPG Auto_057.JPG Auto_065.JPG Auto_015.JPG Auto_039.JPG Auto_111.jpg Auto_147.JPG Auto_003.JPG Auto_055.JPG Auto_047.JPG Auto_063.JPG Auto_157.JPG Auto_077.jpg Auto_161.JPG Auto_071.JPG Auto_081.jpg Auto_154.JPG Auto_101.jpg Auto_160.JPG Auto_152.JPG Auto_159.JPG Auto_073.JPG Auto_153.JPG Auto_117.jpg Auto_087.jpg


Der Avant CV 111


Entwickelt wurde der Traction Avant von dem Gespann Lefèbvre-Bertoni, welches 1955 mit dem Nachfolgemodell, der Citroën DS, eine weitere Sensation im Automobilbau schuf. An der Entwicklung des Fahrzeugs war auch Jean Daninos beteiligt, der später die Automarke Facel gründete.

Die Citroën Traction Avant hatten viele technische Merkmale, die im heutigen Automobilbau Standard sind. Von den meisten anderen Autos unterschieden sich die Wagen durch ihre selbsttragende Karosserie. Sie waren deutlich leichter und hatten einen tiefer liegenden Schwerpunkt als die Konkurrenten. Zusammen mit der neuen Einzelradaufhängung mit Drehstabfederung vorn und dem Vorderradantrieb und der starren Hinterachse, an zwei Längslenkern mit Drehstabfedern ,erreichte man eine für die damalige Zeit hervorragende Straßenlage und ausgezeichneten Komfort. Durch den Einbau des Motors hinter dem Getriebe wurde eine gute Lastverteilung erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h war für ein Serienauto dieser Klasse beachtlich. Die Wagen wurden auch nach ihrer Blütezeit häufig als „Gangsterlimousine“ bezeichnet, da sie bei Verbrechern wegen der überdurchschnittlich guten Fahreigenschaften beliebt gewesen sein sollen.


Quelle, Wikipedia

Der Citroën Traction Avant (CV 111) Bj. 1956


Auto_158.JPG Auto_105.JPG Auto_093.jpg Auto_085.jpg